Beschreibung

Da die Frayozs so viele Unterarten haben, lässt sich die Art als solche kaum beschreiben. Dass es sich um einen Frayoz handelt, lässt sich nur an wenigen Kriterien erkennen:

 

Das Muttermal, welches alle Frayozs irgendwo haben.

Ihr Vorkommen. Bis auf wenige Ausnahmen, erblicken alle Frayozs am selben Ort (Zaubergarten der Entdeckerinnen) das Licht der Welt.

Frayozs haben zwar die unterschiedlichsten Körper, manchmal haben sie Arme, und manchmal Beine. Manchmal auch Ohren oder einen Mund. Manchmal haben sie noch viel mehr, und manchmal haben sie gar nichts davon... Was sie aber immer haben sind Augen!

 

 

 

Die Unterarten

Grundsätzlich muss man erst einmal zwischen Outdoor- und Indoor-Frayoz unterscheiden. Bei den Indoor-Frayozs sind auch die einzigen Exemplare vertreten, die sich eindeutig klassifizieren lassen. Viele Frayozs können auch mehreren Unterarten angehören.

Ein Leitfaden zur Bestimmung der Unterarten ist sehr schwierig zusammen zu stellen. Einige wenige Hinweise, die "meistens" auch zutreffen, können wir hier aber schon aufführen:

 

 

Exemplare mit "Porzellan" ähnlichen Geschwüren am Körper, gehören immer zu der Indoor Gruppe. Sie vertragen den Aufenthalt im Freien nicht dauerhaft.

Frayozs mit "kabelartigen" Erweiterungen (sie erinnern irgendwie sehr an IT Hardware), können auch eindeutig der Indoor Gruppe zugeordnet werden. Sie leiden im Aussenbereich an stark beschleunigter Alterung.