Haltung

 


erfolgreiche Vergesellschaftung

Frayozs sind absolut friedlich. Seit ihrer Entdeckung im Jahre 2012 sind bis zum heutigen Zeitpunkt keinerlei negative Vorkommnisse bekannt. Daher lassen sich Frayozs auch mit allem, was man sich vorstellen kann vergesellschaften.

 

Einzig und allein während ihrer Entwicklung kann es passieren, dass bei der Brutpflege hie und da kleine Blessuren wie Schürfungen oder Hammerschläge auf den Daumen davongetragen werden. Ebenfalls können leichtere Asthmaanfälle aus der enormen Staubentwicklung resultieren.

 

Die beiden Hebammen, Frau Frank und Frau Hayoz, setzen sich von der Zeugung bis zur Geburt somit gewissen Gefahren aus. Sobald die Frayozs jedoch vollständig das Licht der Welt erblickt haben, kann höchstens höhere Gewalt (fallenlassen, jemandem hinterherwerfen, auf die Gabel-Hände setzen etc.) dazu führen, dass sie irgendjemandem Schaden zufügen.

 

Outdoor-Frayozs sind sehr robust. Sie trotzen Wind und Wetter, Hitze und Kälte. Die meisten von ihnen überstehen auch den Winter absolut problemlos draussen. Indoor-Frayozs hingegen, sind schon zimperlicher. Sie haben entweder zerbrechliche Körperstellen, oder solche die Feuchtigkeit nicht vertragen. Sie sollten somit nur im Innenbereich gehalten werden.

 

Eines haben aber alle Frayozs gemeinsam: Sie sind relativ ungeschickt, und sollten einen sicheren Standplatz erhalten, wo sie nicht herunterfallen können. Stürze enden oft mit schwersten Schäden oder können sogar tödlich sein.

Falls Sie zu den Glücklichen zählen, die einen echten Frayoz erhalten, werden Sie ganz sicher bei der Uebernahme darüber informiert werden, ob es sich bei Ihrem neuen Liebling um einen Indoor- oder Outdoor-Frayoz handelt. So können schon die meisten Haltungsfehler und somit auch Krankheiten vermieden werden.

Weiter haben Frayozs keine grossen Bedürfnisse. Von Zeit zu Zeit etwas Körperpflege tut ihnen gut, ist aber nicht zwingend notwendig.

 

 

 

 

Körperpflege

Den ganzen Frayoz mit einem nassen Mikrofasertuch und Geschirrwaschmittel sanft waschen. Unter fliessendem, lauwarmem Wasser abspülen. Danach vorsichtig etwas abtrocknen, und zur restlichen Trocknung in die Sonne stellen.

Mikro Softies sollten nie gewaschen werden! Sie sind absolut wasserscheu und verzichten gerne auf jegliche Körperpflege, weshalb sie oft auch "Stinkies" genannt werden.